Den Menschen als Ganzes sehen

Jedes Jahr erkranken in Deutschland 400.000 Menschen an Krebs. Zwar nimmt die Zahl der Krebserkrankungen in Deutschland aufgrund der höheren Lebenserwartung zu, gleichzeitig steigt aber die Überlebensrate dank verbesserter Methoden der Früherkennung und Fortschritten in der onkologischen Therapie. Jeder zweite Krebspatient kann heute erfolgreich therapiert werden. Die Paracelsus-Kliniken gelten als Vorreiter in modernen Onkologietherapien in Deutschland.

Strahlenklinik in Osnabrück

„Die erfolgreiche Behandlung krebskranker Menschen – im Sinne einer einfühlsamen, individuell ausgerichteten und nachhaltigen Therapie – zählt zu den besonderen Stärken der Paracelsus-Kliniken“, unterstreicht Dr. med. Manfred Georg Krukemeyer, Gesellschafter des Kliniken-Konzerns. Eine wichtige Maxime lautet daher: Den Menschen und seine gesundheitliche Versorgung als Ganzes sehen. Aus diesem Grund wird bei einer Behandlung nicht nur die körperliche, sondern genauso die seelische und soziale Ebene berücksichtigt. Auch die enge Verzahnung von Akutversorgung und Rehabilitation spiegelt diese Maxime wider.

Die Ausstattung und die Therapieangebote der Paracelsus-Kliniken orientieren sich an den neusten medizinischen Erkenntnissen und sind in ihrer Ausrichtung führend in ganz Deutschland. Beispielsweise die in die Osnabrücker Paracelsus-Klinik integrierte Klinik für Strahlentherapie unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Wagner: Die Strahlentherapie wird hier als 3-D-konformale Perkutanbestrahlung, aber auch als intensitätsmodulierte Radiotherapie angeboten. Ebenso bietet sie als eine von wenigen Klinken die so genannte Antikörper-Strahlenbehandlung bei Lymphomerkrankungen an. Diese Behandlung erzielt eine sehr hohe Heilungsquote bei Non-Hodgkin-Lymphomen.

Ebenso führend ist die Paracelsus-Klinik Golzheim in Düsseldorf. Mit 110 Betten ist diese das größte Fachkrankenhaus für Urologie in Deutschland. Hier werden sämtliche Erkrankungen der Niere, Blase, Harnröhre und -leiter, sowie der Prostata und des männlichen Genitales behandelt. Dabei bieten die Ärzte unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Peter Caspers sämtliche Verfahren zur moderner Diagnostik und Therapie an. Im Rahmen der urologischen Onkologie behandeln die Experten insbesondere Prostatakarzinome. Prostatakrebs ist mit 45.000 Neuerkrankungen jährlich die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Während noch vor einigen Jahren die Entfernung der Prostata als einzige Behandlungsmethode galt, stehen heute verschiedene gewebeschonende Therapieformen zur Wahl, wie beispielsweise die Brachytherapie.

Dr. med. Manfred Georg Krukemeyer, Gesellschafter des Kliniken-Konzerns

Onkologische Rehabilitation

Nach Ablauf einer onkologische Primärtherapie (Operation, Bestrahlung, Chemotherapie) ist es für manche Patienten sinnvoll, eine ambulante oder stationäre Rehabilitation anzutreten. Fünf Reha-Einrichtungen der Paracelsus-Kliniken haben sich bundesweit zu einem onkologischen Kompetenznetz zusammengeschlossen: An den Standorten Bad Elster, Bad Gandersheim, Bad Suderode, Scheidegg und Osnabrück stehen dem Patienten jeweils ein Team von hochqualifizierten und erfahren Fachärzten und -therapeuten zur Seite. Ziel der Rehabilitation ist es, die bestmögliche Lebensqualität für den Patienten zu erreichen und damit den Wiedereinstieg in das soziale Umfeld und den Beruf zu sichern. Die Reha-Ziele orientieren sich daher an den individuellen körperlichen, psychischen, sozialen und beruflichen Bedürfnissen. „Die stärkere Vernetzung der medizinischen Leistungsbereiche zum Wohle der Patienten wird auch in Zukunft die strategische Ausrichtung der Paracelsus-Kliniken bestimmen“, ergänzt Dr. Krukemeyer.

Weitere Informationen:

Paracelsus-Kliniken Deutschland
Sedanstraße 109
49076 Osnabrück
Tel. 0541 / 6692-0
www.paracelsus-kliniken.de



Die Paracelsus-Kliniken sind als einer der größten privaten Klinikträger im Gesundheitswesen tätig. Die Ursprünge des Klinikkonzerns gehen auf die Grundsteinlegung im Jahr 1968 für die erste Paracelsus-Klinik in Osnabrück zurück. Derzeit betreibt die Paracelsus-Kliniken Deutschland bundesweit über 40 Einrichtungen an 24 Standorten:

- 18 Akut-Krankenhäuser
- 13 Rehabilitationskliniken
- 10 Ambulante Einrichtungen